b egriffe 
 
       
1 2 3 4 5 6 7 8 9 0 a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z

FTP - Server
FTP - Server sind im Inte et-Knoten, die über eine eigene Inte et-Adresse verfügen. Im Inte et gibt es dedizierte FTP-File-Server, der Hauptfunktion es ist, als Dateiarchiv für FTP-Zugriffe von Clients zur Verfühgung zu stehen. FTP-Client hingegen kann jedes System mit interaktivem Zugang zum Inte et sein. Der FTP-Server wird Dazu verwendet, um zwischen zwei Inte etrechne beliebieg Dateien zu übertragen. FTP stammt aus der UNIX - Welt und basiert auf dem TCP/IP - Übertragungsprotokoll. Im Inte et verteilt gibt es eine grosse Anzahl von FTP - Serve , die umfangreiche Datenarchive zu den unterschiedlichsten Themenbereichen zur verfügung stellen.

FAQ
Abkürzung für Frequently Asked Question (engl. für häufig gestellte Fragen). Hierbei handelt es sich um Dokumente, die Fragen zu Programmen, Geräten, Technologien etc. enthalten. Gleichzeitig sind auch die Antworten zu diesen Fragen enthalten. Die Fragen, die sich in diesen Dokumenten befinden, wurden entweder schon häufig bei Hotlines oder anderen Supporteinrichtungen gestellt oder lassen dies erwarten. Oft findet man solche FAQs im Internet, in Diskussionsforen und Mailboxen. Viele Hersteller bieten diese auch zu den eigenen Produkten an.

Farbtiefe
Die Farbtiefe gibt an wie viele Farben gleichzeitig auf dem Bildschirm dargestellt werden können. Sie ist abhängig von der Größe des Grafikkartenspeichers. Man unterscheidet 16 Farben, 256 Farben (8 Bit), 65563 Farben (16 Bit, High-Color) und 16,7 Millionen Farben (25 Bit, True-Color, Echtfarben). Die True-Color-Darstellung wird meist für Raytracing, Animation oder auch eingescannte Fotos verwendet um möglichst realistisch wirkende Ergebnisse zu erhalten. True-Color deswegen, weil das menschliche Auge 16,7 Millionen unterschiedliche RGB-Farbnuancen unterscheiden kann.

FAT
Abkürzung für File Allocation Table (Dateizuordnungstabelle). Die FAT wird von MS-DOS zur Verwaltung des Dateisystems verwendet. Die FAT stellt das Inhaltsverzeichnis eines Datenträgers dar. Sie speichert Informationen über jeden Cluster eines Datenträgers. Ein Hauptnachteil der FAT ist die sogenannte Fragmentierung. Dabei werden Dateien auf nicht aneinanderliegende Cluster verteilt, wodurch sich die Zugriffsgeschwindigkeit auf diese Dateien verringert. Ein weiterer gravierender Nachteil der FAT ist, daß es bei einer Beschädigung dieser zum Totalverlust aller Daten kommt. DOS beugt dem vor, indem es eine Kopie der FAT verwaltet. Kommt es dann zu Problemen, können diese häufig mit Programmen, wie dem Norton Disk Doctor behoben werden.

FAT32
In dem sogenannten B-Release von Windows 95 (Windows 95B oder OEM-Service Pack 2) wird diese neue Version der FAT verwendet. Allerdings wird dieses Dateizuordnungssystem nur von Windows 95B unterstützt. Der Vorteil des neuen Systems ist, das Festplatten-Partitionen mit bis zu 2 Terra-Byte unterstützt werden. Im selben Aufwasch wurde die Cluster-Größe stark verringert.Großer Nachteil des Systems ist, daß man zum Umstieg von FAT auf FAT32 die Festplatte komplett neu einrichten muß.

Fatal Error
Ein Fehler wird dann als "Fatal Error" bezeichnet, wenn der Start des Computersystems beim Power On Self Test (POST) mit einem Beep-Code abgebrochen wird.

Faxmodem
Ein Faxmodem ist ein Modem, das neben der eigentlichen Modemfunktionalität noch die Möglichkeit bietet, Faxe zu senden und zu empfangen. Anfangs wurden Faxmodems angeboten, die nur Faxe empfangen konnten. Inzwischen gehört die volle Faxfunktionalität zur Standardausstattung. Als Übertragungsprotokolle werden von der CCITT vorgegebenen Protokolle V.29 und V.17 verwendet.

FDDI
Abkürzung für Fiber Distributed Data Interface (Schnittstelle für Daten, die per Lichtwellenleiter übertragen werden). FDDI ist eine Hochgeschwindigkeitsnetzwerktechnologie,n die auf dem Token-Ring-Prinzip von IBM basiert. FDDI bietet eine Übertragungsrate von 100 MBit/s. Mit FDDI lassen sich neben der Token-Ring-Topologie auch die Bus- und Stern-Topologie verwenden.

Feature Connector
Der Featur-Connector dient zur Verbindung der Grafikkarte eines Computers mit anderen Karten. Solch eine Karte kann z.B. eine Video-Karte sein, die mit der Grafikkarte zusammenarbeitet. Der Feature-Connector wird nur noch selten verwendet, da die Spezifikation für die heutigen Ansprüche in puncto Multimedia nicht mehr gerecht werden.

Fehlerkorrektur
Die Fehlerkorrektur sorgt dafür, daß Fehler nach deren Erkennung beseitigt werden. Bei der Übertragung von Daten werden fehlerhaft empfangene Daten zur Korrektur neu übertragen.

Fehlertoleranz
Als fehlertolerant werden Systeme bezeichnet, die in der Lage sind, Fehler abzufangen und geeignet zu behandeln.

Fenster
Fenster sind die Basis moderner grafischer Benutzeroberflächen. Ein Fenster (englisch Window) ist dabei ein abgegrenzter rechteckiger Bereich. Ein solches Fenster dient zur Aufnahme von Steuerelementen der Benutzeroberfläche für Programme und Dialogfelder. Der Vorteil von Fenstern ist, daß mehrere Programme gleichzeitig als eigenständige Einheiten parallel dargestellt werden können, ohne daß dabei die Übersicht verlorengeht.

Festwertspeicher
Ein Festwertspeicher ist ein Speicher, der einen festen Wert enthält, der in der Regel nur gelesen werden kann. Es gibt aber auch Formen bei denen unter bestimmten Bedingungen ein schreibender Zugriff möglich ist.

FIFO
FIFO ist die Abkürzung für First In First Out und bedeutet soviel wie wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Bei diesem Prinzip werden Daten in der gleichen Reihenfolge ausgegeben, wie sie auch eingelesen wurden. Dies ist genau das Gegenteil vom Stack- bzw. LIFO-Prinzip. Das FIFO-Prinzip wird oft für Pufferspeicher verwendet.

File Sharing
Englisch für Dateiteilung. Damit ist die parallele Verwendung von Dateien durch mehrere Programme, Prozesse oder auch Anwender gemeint.

Finger
Finger ist ein Kommando, das ursprünglich von Unix-Systemen herstammt. Es dient dazu, im Internet Informationen über einen User im Internet zu ermitteln.

Firmware
Unter Firmware versteht man die Software eines Gerätes, die vom Hersteller des Gerätes in einem ROM-Baustein untergebracht wurde. Diese Software hat meist sehr elementare Aufgaben in dem jeweiligen Gerät.

First-Level-Cache
Der First-Level-Cache oder auch L1-Cache wird als Cache-Speicher bezeichnet, der direkt in einen Prozessor integriert ist. Intel hat mit dem 486er-Prozessor begonnen L1-Cache zu verwenden. Dieser Cache sorgt für eine deutliche Geschwindigkeitssteigerung.

Flachbett-Plotter
Bei Flachbett-Plottern wird das Druckmedium flach auf das Plotter-Bett gelegt. Der Stift des Plotters wird über eine entsprechende Steuereinrichtung über das Medium geführt. Dabei wird das Medium nicht von einer Trommel weiterbewegt, sondern bleibt auf dem Plotter fixiert.

Flachbett-Scanner
Flachbett-Scanner (auch Tisch-Scanner) ähneln in der Art der Bedienung und Verarbeitung von Vorlagen Kopierern. Wie bei diesen wird die Vorlage flach auf eine Glasscheibe gelegt. Anschließend wird die Vorlage eingescannt. Flachbett-Scanner sind in der Regel ein ganzes Stück teurer als Hand-Scanner, erlauben aber qualitativ bessere Scans.

Flachbildschirm
Normale Bildschirme besitzen eine Bildröhre, deren Frontscheibe sich wölbt. Dadurch kann es in den Ecken des Bildes zu Verzerrungen kommen. Flachbildschirme (englisch auch Flat-Screen) besitzen im Gegensatz dazu eine flache Front, wodurch Verzerrungen vermieden werden.

Flattersatz
Als Flattersatz bezeichnet man eine Textausrichtung, bei der nur auf einer Seite alle Zeilen bündig auf einer Höhe abschließen. So "flattert" z.B. bei einer linksbündigen Ausrichtung der Text auf der rechten Seite (also am rechten Ende der einzelnen Zeilen). Die einzelnen Zeilen sind unterschiedlich lang.

Fließtext
Als Fließtext wird ein Textteil bezeichnet, der nicht durch eine Zeilen- oder Absatzschaltung unterbrochen ist. Dieser fließt quasi am Stück durch.

Fragmentiert
Als fragmentiert bezeichnet man einen Datenträger, auf dem Dateien in nichtzusammenhängenden Clustern gespeichert sind.

Frontend
Als Frontend werden spezielle Programme bezeichnet, die den Zugriff auf bestimmte Server-Dienste erlauben. Häufig werden Frontends für die Arbeit mit Datenbanken verwendet.

FTP
Abkürzung für File Transfer Protocol. FTP ist ein Protokoll, das im Internet oder auch in lokalen Netzen, die das TCP/IP-Protokoll verwenden, zur Übertragung von Daten verwendet wird.

top (nach oben)
nach oben
 
Nachfolgede Namen sind bei uns gelistet: Albrecht , Alischer , Allgäuer , Armbrusterin , Assanti , Auchter , Auer , Bachler , Bardanischek , Bardtke , Barteczko , Baumann , Baur , Bauer , Beerhalter , Behr , Beierle , Beisert , Bentele , Berger , Bernhard , Besserer , Betzke , Bienert , Birkle , Bitsch , Bitterle , Blank , Bollinger , Borowsky , Bosnar , Braun , Brecht , Bucher , Buchmüller , Buder , Bühler , Burkhardt , Bütof , Butz , Chrisman , Conen , Coralic , Dahnke , Dentler , Diebold , Diehen , Dimpfl , Dinkelacker , Doblin , Dodrimont ,, Dopfer , Doer , Dörner , Drescher , Egle , Eichloff , Elbs , Engesat , Enzlmüller , Erhardt , Falkner , Faulhaber , Feiner , Felser , Feser , Fiedler ,, Fischer , Fitz , Flohr , Frey , Fricker , Friehmelt , Fritz , Gäch , Gäckle , Gapp , Gauder , Gaupp , Geiger , Gelewsky , Gerle , Geyer , Gfrörer , Gierer , Glatz , Glaunert , Glönkler , Gnann , Gold , Goldschmid , Gosdschan , Graf , Gregg , Griefer , Gruber , Grubert , Grünwald , Hahn , Haid , Halberkamp , Haller , Hamann , Hampel , Hannen , Hanschur ,, Hartmann , Haug , Hauser , Heilig , Heimann , Heipl , Heiß , Heller , Herb , Herrmann , Herz , Heymanns , Hoang , Höbig , Hoch , Hohl , Horn , Hübschle , Jäger , Jäkel , Jordan , Kandzia , Kaplan , Kempter , Kibler , Kienzle , Kinzelmann , Kirchner , Kisling , Kleiner , Kloos , Klotzbücher , Kocher , Kolb , König , Kopp , Kost , Koszhescha , Krämer , Krause , Krieg , Kuch , Kullock , Künzle , Kutter , Landtwing , Lang , Lankosch , Lattke , Lauenstein , Lay , Ledwoch , Leiser , Lochmiller , Löckinger , Lutz , Mahle , Maier , Marschall , Mauch , Mayer , Mayr , Memheld , Meschenmoser , Metzler , Miller , Missenhardt , Mohr , Mosch , Mössle , Muders , Mühlich , Müller ,, Muschel , Nanz , Natterer , Nauber , Nessenson , Neubert , Neumann , Niemitz , Noll , Nowak , Nunnenmacher , Paul , Pein , Pfalzer , Pfeifer , Probst , Rabus , Radant , Rees , Reetzer , Regitz , Reh , Reichert , Reiffenschneider , Reissmüller , Renn , Rief , Riegel , Rinsmeier , Rist , Rock , Rogge , Röhrle , Romero Mijer , Ruch , Ruf , Rufer , Rueß , Saiger , Sättele , Saup , Scheck , Schenk , Scherens , Schiele , Schlöder , Schlötzer , Schmalholz , Schmid , Schmitt , Schneider , Schnetz , Schön , Schorr , Schroetter , Schuleit , Schuler , Schultz , Schulz , Schütterle , Schweizer , Seeberger , Seemann , Segelbacher , Selg , Silz , Sorg , Spänle , Sparber , Spieß , Stäb , Stefanicki , Stehle , Stein , Stemmer , Stier , Stocker , Stoll , Stoller , Stotz , Strmsek , Sturm , Stützle , Tauscher , Teubner , Thoma , Tiedtje , Tittel , Torras Pique , Traubenek , Unbekannt , Unold , Velten , Venbert , Vida , Villar Carrizo , Villar Romero , Vogel , Voigt , Völk , Vollmar , Wacker , Waffenschmidt , Wagner , Wahr , Walser , Walther , Walton , Weber , Wedelstein , Wegner , Weidelener , Weiler , Weißenbach , Wenn , Wilhelm , Wineberger , Wolf , Wolfangel , Wolk , Wurst , Zharku , Zimmermann und mehrer Personen nur mit Vornamen gelistet. Stand Januar 2015
nach oben

CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/) nonmobile
kleiner als 480px zwischen 600px und 900px gr?sser als 900px